Domina Filme

Domina und weibliche Dominanz Filme

Zuerst taped sie ihm die Fresse zu - damit er nicht dämlich rumjammert und nur noch durch die Nase atmen kann. Dann lässt sie ihn in den Genuss ihrer perfekt gepflegten, nackten Füße kommen und lässt sie über seine Nase streichen, sodass er den Duft von seinen Nasenlöchern bis tief in sein Hirn zieht und keine andere Wahl hat. Aber genau das macht ihn doch auch geil... er steht auf Füße weiß, dass sie die volle Macht über ihn haben!


Um ihren Trampelsklaven so richtig aufzugeilen bevor sie ihn zertreten wird, zieht sie ihre Hose aus und lässt einen weißen Schlüpfer durchlunkern. Dann zieht sie ihre geilen High Heels an und beginnt mit der Tortur ihres menschlichen Fußabtreters. Als sie dann zu seiner Hackfresse übergeht, lässt sie natürlich die High Heels an. Schließlich muss er das abkönnen als ihr Trampling-Sklave! Und er liegt permanent wehrlos unter ihren langen und gnadenlosen Beinen!


Der arme Freund wird von seiner Freundin so sehr vermöbelt, dass er fast anfängt zu heulen! Er hat sich seiner Strafe zu fügen und wird von ihr auf die Knie gezwungen, damit sie auf seinen nackten Oberkörper eintreten kann, um ihn gerecht zu bestrafen! Irgendwann fällt er zu Boden, und sie fixiert ihn genau da mit ihrem ganzen Gewicht, als sie sich auf seiner nackten Brust parkt. Doch dann gehen die Schläge weiter, und diesmal voll ins Gesicht! Harte Nummer!


Ein Waldspaziergang mit dem Hund kann die Schuhe ganz schön dreckig machen! Und wenn das passiert, muss dieser herhalten ,während seine Herrin sich ausruht. Herrin Kittys Sklave hat zu Fuße zu kriechen und die hohen Sandalen seiner Herrin sauber zu lecken, nachdem sie durch den vom Regen zermatschten Waldboden gelaufen ist! Was auch immer sich da so alles an der Schuhsohle finden lässt.. das wird ihr Sklave auch schön gründlich ablecken! Und zwar jedes Körnchen und jeden Drecksfleck!


So einen hauseigenen Sklaven zu haben ist schon was geiles... vor allem, wenn er brav in seinem Käfig hockt und sich nicht traut, irgendeinen Mucks von sich zu geben. Er sitzt mit dem nackten Arsch im Metallkäfig fest und leckt seiner Herrin die Absätze wieder sauber, die er in den Mund zu nehmen hat wie einen Männerschwanz. Aber seine Arbeit gefällt Herrin Blackdiamoond nicht, also schickt sie ihm ihre ganze Schuhsammlung in den Käfig, damit dieser dreckige Köter endlich lernt, den Dreck ordentlich von den Sohlen abzulecken, wie es sich für diese mickrige Kreatur gehört.


Die kleine Schülerin gewinnt die Oberhand über ihre Wrestling- Trainerin! Nach einer schwitzigen Stunde schmeißt sie ihre Lehrmeisterin zu Boden und zeigt ihr, was sie von ihr gelernt hat. Man sieht die Schmerzen, die sie hat, als sie zu Boden geworden wird und ihre Schülerin sich in ihr nacktes Fleisch krallt. Wird sie entkommen können? Doch dann verpasst ihr die Schülerin einen knock-out und macht sie bewegungsunfähig und bewusstlos. Eine richtig heiße Schlacht!


Sie lässt ihren Sklaven gerne gequält schreien. Dafür nutzt sie immer ihre besten High Heels, denn es soll auch schöne Abdrücke auf seiner nackten Haut geben, damit er sein Abenteuer nicht so schnell wieder vergisst! Erina trampelt auf der nackten Brust ihres Sklaven und widmet sich auch ausgiebig seinem Gesicht, während sie seinen gequälten Ausdruck mit einem Grinsen beantwortet. Sie sticht ihm die hacken schön tief rein und nimmt überhaupt keine Rücksicht. Auch barfuß nicht! Es macht ja auch Spaß ihn so richtig schön zu quälen ;-).


Einmal trampling und zurück! Oder auch nicht zurück... zuerst zertritt sie dem alten Sack ordentlich alle Eingeweide, dann nimmt sie sich seinen Kopf vor. Aber diesmal mit Abwechslung- sie packt seinen Kopf zwischen ihre nackten Beine und lässt ihn an ihrem dreckigen Schlüpfer schnüffeln. Hier kann er nicht entfliehen, denn sie macht ihm die Zange und quetscht seinen Kopf ordentlich zwischen ihren Oberschenkeln ein! Ja, riech am Mief du geiler alter Sack! Bis dein Kopf hochrot wird!


Madame Marissa ist kreativ, wenn es darum geht ihren Sklaven zu quälen! Heute gibts die zuckersüße Versuchung.. sie steckt sich Bananen in die Gummistiefel, die ohnehin schon schnell Schweißfüße verursachen. Dann schüttet sie Milch hinzu. Beim Laufen hört man schon die zertretene Pampe klebrig zwischen den nackten Füßen und dem Gummi matschen. Als der perfekte Cocktail durch den Schweiß fertig abgemischt ist, ruft sie ihren Sklaven herbei, der die dickflüssige Molke jetzt von ihren Füßen lecken darf.


Audrey weiß, wie sie ihren Sklaven auch wirklich quälen kann! Und sie macht keine halben Sachen; ihr macht es erst Spaß, wenn er so richtig schön durch den Gestank ihrer Füße erniedrigt wird. Und dafür trägt sie einen Monat lang die selben Socken, nur um sie dann in die Fresse ihres Fußköters zu halten und den siffigen Stoff durch seine Nase zu ziehen und in den Mund zu stecken. Richtig ekelhaft für ihn! Aber er hat seiner Fußgöttin wohl zu gehorchen, eine Alternative gibt es nicht. Seine Misere ist ihre Freude!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive