Domina Filme

Domina und weibliche Dominanz Filme

Herrin Alisa ist absichtlich den ganzen Tag barfuß draußen rumgelaufen - im Park, über die Straße und durchs dreckige Treppenhaus - und nun sind ihre Füße total dreckig! Sie will damit ihre Sklavin erniedrigen und zwingt die kleine Bitch ihre dreckigen Fußsohlen sauber zu lecken und den Dreck in sich aufzunehmen. Dabei zerrt sie die Sklavin brutal an der Leine und spuckt ihr ins Gesicht!


Die Ladies Nicole, Ines, Maya und Fany tragen alle Stiefel, die nach dem Tragen natürlich ein wenig dreckig geworden sind - und nun gereinigt werden müssen! Sie befehlen den beiden Stiefelsklaven auf die Knie zu gehen und die dreckigen Sohlen und Absätze ihrer Stiefel sauber zu lecken - während die Ladies es sich auf der Couch bequem machen. Natürlich bleibt es dabei nicht aus, dass sich die Ladies über die beiden Loser lustig machen und sie verbal erniedrigen!


Der Sklave liegt bereits für Herrin Reell bereit und sie steigt sofort mit ihren schweren Stiefeln auf seinen nutzlosen Sklavenkörper - für sie ist er nur ein Teppich, ein lebender Fußabtreter, auf dem sie sich die Stiefelsohlen reinigen kann und über dessen Schmerz und Leid sie sich amüsiert. Sie reibt die Profilsohlen über seine Haut und drückt ihm die harten Sohlen ins Gesicht!


Palina Addicted trägt dieses Paar weiße Socken schon seit einigen Tagen und sie sind nicht nur total verschwitzt sondern auch ziemlich dreckig. Aber selbst das ist nicht erniedrigend genug - deswegen reibt sie ihre Socken noch über die Klobrille und befiehlt dir dann, den Dreck aus ihren Socken zu lutschen, Fußsklave! Du bist ihr Sockenopfer und wirst dementsprechend hart verbal von ihr erniedrigt!


Princess Araya benutzt ihren Loser-Cousin heute als Sitzkissen. Zuerst trägt sie noch ihre Yoga Leggings und nimmt dem Loser nur die Atemluft - aber nach einer Weile zieht sie ihre Hose unter, setzt sich nur im Höschen auf sein Gesicht und befiehlt ihm ihren Arschduft zu inhalieren. Wenn er versucht seinen Kopf zur Seite zu drehen, zieht sie ihn sofort wieder in Position und setzt sich feste drauf - mit seiner Nase in ihrer Arschritze - wo sie hingehört!


Mistress Gaia hat ihre Sklavin am Seilzug an der Decke aufgehangen und benutzt ihren Körper nun als Bocksack. Immer wieder treffen die Fäuste der Herrin erbarmungslos die Brust und den Bauch der Sklavin - und sie mischt auch noch ein paar Tritte und Ohrfeigen mit hinein. Mit den Armen über dem Kopf gefesselt kann sie Sklavin natürlich keine Partie ihres Körpers schützen und ist den brutalen Schlägen der Herrin hilflos ausgeliefert.


In diesem Video führt Goddess Lena ihren keuschen Sklaven vor - einen kompletten Monat war dieser Loser nun bereits verschlossen und heute wird er ihr als Fußsklave dienen. Während er ihre Füße leckt und sie ihm in den Mund spuckt, befreit sie ihn für wenige Minuten aus dem Keuschheitsgürtel, aber nach nur einigen Lusttropfen - noch bevor er kommen konnte - verschließt sie ihn wieder und schickt ihn dann fort. Eine extrem frustrierende Erfahrung für den Sklaven - aber als Schlüsselherrin ist es ihr gutes Recht zu entscheiden, wie lange er keusch bleiben muss und wann er abspritzen darf!


Herrin Anfisa bekommt in diesen Kunstlederstiefeln immer richtige Käsefüße - perfekt um damit ihren 24/7 Sklaven zu erniedrigen! Sie macht es sich bequem, schlüpft aus den Stiefeln und befiehlt dem Loser dann ihre Schweißfüße zu lecken während sie ihn verbal erniedrigt. Sie weiß genau, wie widerlich diese Aufgabe ist und dass echte Männer niemals derart erniedrigende Aufgaben übernehmen würden - aber Loser müssen sich ihrer Bestimmung fügen und derartige Sklavenaufgaben ausführen!


Lady Shay war mit ihren Stiefeln spazieren und das ganze Profil ist jetzt voller Dreck - und du weißt, was das bedeutet, oder?! Du wirst es sauber lecken! Na los, Zunge raus und anfangen zu lecken! Du wirst zuerst den groben Dreck in dich aufnehmen und danach jede Profilrille einzeln mit der Zunge abfahren, bis das komplette Stiefelprofil wieder blitzblank ist!


Madame Marissa hat ihren Sklave gefesselt und ihm einen Schlauchknebel angelegt - so kann sie ihn bequem als Spucknapf und Aschenbecher benutzen und er ist ihr völlig wehrlos ausgeliefert. Immer wieder spuckt und ascht sie in den Trichter und schaut amüsiert dabei zu, wie die eklige Mischung in den Sklavenmund läuft - und natürlich muss der Loser alles schlucken!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive