Domina Filme

Domina und weibliche Dominanz Filme

Alle Artikel, die mit "Quälen" markiert sind

Vier schlanke Frauen quälen einen dicken Loser mit Minipimmel. Er bekommt eine CBT und bei dem Trampling schwabbelt sein Bauch. Mit einer Lupe suchen sie den Minipimmel und mit einer Zange wird er zerquetscht. Der Minipimmel ist so klein, er passt nicht mal durch das Schwanzbrett. Mit ein bisschen Strom lassen sie den Loser zappeln. Er wird erniedrigt und gefoltert. Natürlich wird auch sein Hintern versohlt, das kann man an seinen Striemen sehen. Ein geiler Spaß für die Ladys.


Das Sklavenhündchen ist heute fällig, denn die sadistischen Ladys wollen Spaß, deshalb haben sie ihn an der Hundeleine in den Salon geführt und beginnen mit CBT, dann bekommt er eine Nippelfolter. Mit ihren High Heels können die Ladys sehr kräftig zutreten und das Hündchen heult schon. Er hat keine Chance, den beiden sadistischen Herrinnen zu entkommen. Sie demütigen und quälen ihn und die Tortur hat erst ein Ende, wenn er wimmernd und vor Schmerzen krümmend auf dem Boden liegt.


Socken in allen Farben und Formen geben dir einen Mindfuck, denn die Herrin spielt mit dir du Sockenfotze. Besonders Wollsocken haben es dir angetan, sie zu berühren und zu fühlen, lassen dich sabbern. Die Sockenherrin weiß genau, wie sie dich quälen kann, sie erklärt dir deine Aufgaben und du willst unbedingt den Sockenduft inhalieren. Deine Sucht hast du nicht mehr unter Kontrolle, wenn die Herrin erst einmal anfängt, dich zu dominieren und zu erniedrigen. Du darfst dich erst nähern, wenn du die Erlaubnis hast.


In dem Folterkerker kann man die Sklaven so wunderbar quälen, das muss auch dieser Loser bei seiner CBT erfahren. Gefesselt bekommt der Loser kräftige Tritte mit den Stiefeln, dann boxt und schlägt die Mistress sein Gemächt. Sein nutzloser Schwanz wird sehr stark malträtiert. Nachdem der Loser total erschöpft ist, muss er sein Sperma vom Boden auflecken, dann legt die Mistress ihre Beine hoch und er ist ihr menschlicher Fußhocker. So kann sie ihre wundervollen Nylonfüße bequem platzieren. Vielleicht beginnt sie die CBT von vorn.


Der Sklavenköter wird wie ein Hund an den Pranger geführt, an den er dann gefesselt wird. Ganz nackt, bekommt er einen Penisring aus Stahl umgelegt, den die zwei gnadenlosen Herrinnen erhitzen, bis er vor Schmerz aufschreit. Solang das Ding glüht, penetrieren sie seinen gefangenen Schwanz mit Baumblättern und treten ihm dann noch mit den High Heels auf sein aufgedunsenes Teil. Er quält sich extrem, aber das bringt seine Herrinnen nicht zur Besänftigung. Ganz im Gegenteil heizt sie das noch mehr an, das erbärmliche Schwein noch härter zu quälen!


Sie lässt ihren Sklaven gerne gequält schreien. Dafür nutzt sie immer ihre besten High Heels, denn es soll auch schöne Abdrücke auf seiner nackten Haut geben, damit er sein Abenteuer nicht so schnell wieder vergisst! Erina trampelt auf der nackten Brust ihres Sklaven und widmet sich auch ausgiebig seinem Gesicht, während sie seinen gequälten Ausdruck mit einem Grinsen beantwortet. Sie sticht ihm die hacken schön tief rein und nimmt überhaupt keine Rücksicht. Auch barfuß nicht! Es macht ja auch Spaß ihn so richtig schön zu quälen ;-).


Es gibt so Köter wie ihn (und vielleicht dich? ;-), die zahlen dafür, dass man sie in die Eier tritt. Und diese Lady hier tut genau das. Aber so richtig. Sie lacht gerne darüber, weil sie nicht fassen kann, wie jemand wirklich für diese Tortur zahlen will. Aber umso besser für sie! Der Sklave sollte sich allerdings auch nicht beschweren, wenn er schon darum bettelt in die Nüsse getreten zu werden. Sonst kriegt er noch eine Portion drauf!!


Dieser Sklave kann sich glücklich schätzen, denn er ist wahrscheinlich der Einzige, der sich die Schuhe aussuchen darf, mit denen er zertrampelt wird! Aber er hat einen Griff ins Klo gemacht bei seiner Wahl, denn er hat die Absätze nicht gesehen! Die sind nämlich Klingenscharf und bohren sich jetzt in sein weiches Fleisch, aber er hält es tapfer durch. Schließlich muss er ja auch seine selbst eingebrockte Suppe ausbaden. Seine Herrin erlaubt ihm zwar die Wahl, aber sie hat kein Mitleid mit dieser. Denn für sie ist trampling fun! Zur Entspannung darf er die Schuhe danach sauberlecken.


Eine klassische trampling session für den hörigen Sklaven. Er liegt unschuldig auf dem Boden, nicht ahnend dass die gerade debüttierende tramplerin ihn so richtig auseinandernehmen wird. Tja, Mitleid ist keins zu erwarten! Susan trampelt zum ersten Mal auf einem Sklaven und probiert direkt alles aus, was geht.. da nimmt sie keine Rücksicht, schließlich ist sie neugierig, was ihn so zum schreien und leiden bringt. Das dauert auch garnicht lange bei den Absätzen ;-).


Erste challenge für die blutjunge Audrey! Sie lässt ihre dreckigen und verschwitzten Socken sieben Tage lang am Stück an. Auch nach der Arbeit, denn sie ist Kellnerin! Ein Job, bei dem man viel rennt. Und viel rennen bedeutet, viel schwitzen. Ihre Socken stinken so richtig fies und sondern einen ekelhaft stechenden Geruch ab, als sie sie direkt in die Fresse des Sklaven drückt. Der muss sich eine halbe Stunde lang dieser Tortur aussetzen, und das ist garnicht schön für ihn...aber ihr macht es sichtlich Spaß!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive